Rothenburg: Rittergut Uhsmannsdorf

Rittergut Uhsmannsdorf
Pappelallee 4
02929 Rothenburg OT Uhsmannsdorf

Historisches
1608 wurde das Rittergut erst­mals schrift­lich nach­ge­wie­sen. Die Familie von Nostitz be­hielt es bis 1738 in ih­rem Besitz. 1801 kam es per Versteigerung in den Besitz von Dr. Karl Gottlob Anton. Nur vier Jahre spä­ter ver­kaufte er das Rittergut an Ernst Leberecht von Ohnesorge, der 1818 das Herrenhaus er­bauen ließ. Der letzte Besitzer war seit 1925 Alfred Hugenberg. Er ließ das Rittergut Uhsmannsdorf durch sei­nen Sohn Gerhard Hugenberg verwalten.

Nach 1945
Das Herrenhaus Uhsmannsdorf er­litt 1945 schwere Beschädigungen bei Kampfhandlungen. Alfred Hugenberg wurde im Rahmen der Bodenreform ent­eig­net. Das Herrenhaus wurde nur not­dür­fig in­stand gesetzt.

Nachwendezeit
Spätere Restitutionsansprüche, die 1994 und er­neut 2005 ge­stellt wur­den, wur­den abgelehnt.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus wird heute bewohnt.