Schmölln-​Putzkau: Rittergut Neuschmölln

Rittergut Neuschmölln
Klosterbergstraße 41
01877 Schmölln-Putzkau

Historisches
1720 wurde das Rittergut durch Gottlob von Staupitz ge­grün­det. Johanna Dorothea Matthaei er­warb das Rittergut Neuschmölln 1761. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam es an Theodor Schimpf. Dieser ließ zwi­schen 1911 und 1912 ei­nen neuen Hof mit neuem Herrenhaus an­le­gen und in Folge des­sen 1923 das alte Rittergut ab­rei­ßen. Allerdings hatte er sich durch die Bauaktivitäten stark ver­schul­det und musste sei­nen Grundbesitz 1927 an die Sächsische Granit AG ver­kau­fen. Im Herrenhaus ent­stand ein Heim für an­ge­se­hene Familien, wel­ches ab 1937 als Wohnhaus für Mitarbeiterinnen des Reichsarbeitsdienstes ge­nutzt wurde.

Nach 1945
1945 wurde der Rittergutshof an Neubauern auf­ge­teilt. Das Herrenhaus wurde als FDGB-​Ferienheim genutzt.

Nachwendezeit
Das Herrenhaus wurde 2008 saniert.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus Neuschmölln wird als Übungshotel des Fortbildungswerks Sachsen ge­nutzt. Die Wirtschaftsgebäude sind teil­weise sa­niert und wer­den bewohnt.