Stolpen: Rittergut Heeselicht

Rittergut Heeselicht
Hofestraße 1a
01833 Stolpen OT Heeselicht

Historisches
Im 14. Jahrhundert wurde Heeselicht Sitz des Johann I. von Isenburg, Bischof von Meißen, und kam 1488 an die Herren von Hermsdorf. Diese be­hiel­ten Heeselicht lange Zeit in ih­rem Besitz und ver­kauf­ten es 1621 an den säch­si­schen Kurfürsten Johann Georg I. 1657 kam das Gut an Georg Hermann von Schweinitz und noch im glei­chen Jahr ver­merkte eine Urkunde ein Vorwerk, das spä­tes­tens 1696 zum Rittergut auf­ge­wer­tet wor­den war. Nachdem die Eheleute Ulbricht das Rittergut be­sa­ßen, ge­langte es um 1855 an Ernst Käferstein. 1901 ist Washington Beyer als Besitzer ver­merkt, seit 1910 die Familie Leonhardt. Diese ver­an­lasste ei­nen Neuaufbau des Ritterguts und nutzte dazu die noch ver­wen­dungs­fä­hige Bausubstanz der frü­he­ren Gebäude.

1945
Die Familie Leonhardt wurde 1945 ent­eig­net. Das Herrenhaus wurde fortan als Altersheim ge­nutzt und als sol­ches bis 2001 betrieben.

Heutige Nutzung
2009 er­folgte der Verkauf des Herrenhauses an ei­nen Bildhauer, der Sanierungsarbeiten vor­neh­men ließ. Ein Teil der Wirtschaftsgebäude wird be­wohnt, ein wei­te­rer Teil wird an­der­wei­tig genutzt.