Striegistal: Rittergut Böhrigen

Rittergut Böhrigen
Hainichener Straße 1
09661 Striegistal OT Böhrigen

Historisches
Das Rittergut Böhrigen wurde 1696 er­wähnt und ging aus ei­nem 1539 nach­ge­wie­se­nen Vorwerk her­vor. Dieses wie­derum war aus ei­nem Klostergut des 12. Jahrhunderts ent­stan­den. In Böhrigen war ur­sprüng­lich die Errichtung des Klosters Altzella (bei Nossen) ge­plant. Nach Auflösung des Klosters im 16. Jahrhundert ge­langte das Rittergut Böhrigen an Damian von Sebottendorf.
Das Herrenhaus ent­stand um 1890 un­ter dem da­ma­li­gen Eigentümer Clemens Hartwig.  Er hatte auch das Rittergut zu ei­nem sehr ein­träg­li­chen Landwirtschaftsbetrieb ausgebaut.

Nach 1945
1945 wur­den sowhl das Rittergut als auch der Landwirtschaftsbetrieb ent­eig­net. Nach Kriegsende wurde das Herrenhaus Böhrigen zu Wohnzwecken ge­nutzt. Auch die Gemeindeverwaltung hatte hier ih­ren Sitz.

Nachwendezeit
Die Volkssolidarität hatte das Herrenhaus bis 2011 ge­nutzt. Seit 2012 herrscht Leerstand vor.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus steht leer, die Wirtschaftsgebäude wer­den zum Teil durch die Gemeinde genutzt.