Struppen: Schloss Thürmsdorf

Schloss Thürmsdorf
Am Schloßberg 9
01796 Struppen OT Thürmsdorf

Historisches
Das 1420 er­wähnte Vorwerk wurde 1606 zum Rittergut er­ho­ben und war um 1623 Eigentum von Hans Christoph von Kiczscher. Johann Christian Blechschmidt er­warb es 1728. 1801 be­fand sich das Schloss im Besitz des Grafen von Holtzendorf. Diesem folgte die Familie von Friesen. Um 1900 ka­men Schloss und Rittergut an den Freiherrn von Biedermann, dem ab 1932 der Baron von Arnim folgte. Noch wäh­rend der Zeit des Nationalsozialismus wurde Schloss Thürmsdorf als Gefängnis für po­li­ti­sche Gegner genutzt.

1945
Nach Kriegsende diente es zu­nächst als Betriebsferienheim und wurde da­nach in ein FDGB-​Erholungsheim um­ge­wan­delt. Die Ausflugsgaststätte auf dem nahe ge­le­ge­nen Kleinen Bärenstein, wel­che zum Rittergut Thürmsdorf ge­hörte, wurde nach Kriegsende ge­plün­dert und schließ­lich bis auf ei­nige Mauerreste abgetragen.

Nachwendezeit
Das Gelände wurde zeit­weise für Ritterspiele genutzt.

Heutige Nutzung
Schloss Thürmsdorf steht schon viele Jahre leer. Der Eigentümer ist mit der Sanierung be­fasst. Die Parkanlage ist ge­pflegt un­d­lädt zu Spaziergängen ein.