Struppen: Schloss Thürmsdorf

Schloss Thürmsdorf
Am Schloßberg 9
01796 Struppen OT Thürmsdorf

Historisches
Das 1420 er­wähnte Vorwerk wurde 1606 zum Rittergut er­ho­ben und war um 1623 Eigentum von Hans Christoph von Kiczscher. Johann Christian Blechschmidt er­warb es 1728. 1801 be­fand sich das Schloss im Besitz des Grafen von Holtzendorf. Diesem folgte die Familie von Friesen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts be­fand sich Schloss Thürmsdorf im Besitz von Rudolf Ritter Bradsky von  Laboun, wel­cher das Anwesen von sei­nem Vater ge­schenkt be­kom­men hatte. Unter ihm er­folg­ten zwi­schen 1899 und 1900 um­fas­sende Umbauten am Schloss. Aus fi­nan­zi­el­len Gründen musste er sei­nen Grundbesitz be­reits 1907 wie­der ver­kau­fen, neuer Eigentümer wurde Freiherr Erich von Biedermann. Unter die­sem wie­derum ent­stan­den zwi­schen 1908 und 1911 der rück­wär­tige Schlossanbau und die Parkanlage. Erich von Biedermann ver­starb 1931 als letz­ter sei­ner Familie, für ihn wurde das we­nige Gehminuten ent­fernte Mausoleum er­rich­tet. Noch im glei­chen Jahr er­warb Hans-​Arno von Arnim Schloss Thürmsdorf, der bis 1945 darin wohnte. Einer an­de­ren Quelle zu­folge wurde das Schloss wäh­rend der Zeit des Nationalsozialismus als Gefängnis für po­li­ti­sche Gegner genutzt.

Nach 1945
Nach Kriegsende diente Schloss Thürmsdorf zu­nächst als Betriebsferienheim und wurde da­nach in ein FDGB-​Erholungsheim um­ge­wan­delt. Die Ausflugsgaststätte auf dem nahe ge­le­ge­nen Kleinen Bärenstein, wel­che zum Rittergut Thürmsdorf ge­hörte, wurde nach Kriegsende ge­plün­dert und schließ­lich bis auf ei­nige Mauerreste abgetragen.

Nachwendezeit
Ab 1992 stand das Schloss leer und un­ge­nutzt. 1997 wurde Schloss Thürmsdorf von ei­nem Unternehmer er­wor­ben. Das ur­sprüng­lich ge­plante Konzept ei­nes Hotels konnte nicht um­ge­setzt wer­den. Das Gelände wurde zeit­weise für Ritterspiele genutzt.

Heutige Nutzung
Schloss Thürmsdorf steht schon viele Jahre leer. Der Eigentümer ist mit der Sanierung be­fasst. Die Parkanlage ist ge­pflegt und lädt zu Spaziergängen ein.