Weischlitz: Wasserburg & Rittergut Kloschwitz

12. August 2012 Aus Von Schlossherrin

Wasserburg & Rittergut Kloschwitz

Kloschwitzer Hauptstraße
08538 Weischlitz OT Kloschwitz

Historisches

Nicolaus von Closewitz wurde 1317 mit ei­nem Herrensitz in Kloschwitz er­wähnt, bei dem es sich um eine frühe Burganlage han­delte. Später ka­men die Grafen von Eberstein in den Besitz von Kloschwitz, die es noch bis ins 15. Jahrhundert hin­ein be­sa­ßen. Nach der Reformation wurde die Familie von Reibold mit Kloschwitz belehnt.

1725 kam das Rittergut an die Familie von Beulwiz, der von 1785 bis 1818 Frau von Naundorff folgte. Sie ver­kaufte ihr Rittergut Kloschwitz in den 1840er Jahren an Herrn Koder, ih­ren vor­ma­li­gen Pächter. Etwa zwei Jahrzehnte spä­ter er­warb die Familie Hager den Besitz. Ihr folgte spä­tes­tens 1925 Fritz Poetzsch. Die Sächsische Bauernsiedlung er­warb das Rittergut 1930 und teilte es 1937 auf. Das Restgut wurde von der Familie Männel er­wor­ben, die es noch heute besitzt.

Heutige Nutzung

Das Herrenhaus dient als Wohnhaus.

Bodendenkmalschutz

Die Burg lag un­mit­tel­bar öst­lich des Herrenhauses. Der Burghügel so­wie ge­ringe Mauerreste sind noch er­kenn­bar, ebenso Teile des was­ser­füh­ren­den Grabens. Die Burganlage wurde 1959 als Bodendenkmal un­ter Schutz gestellt.

Last Updated on 9. April 2023 by Schlossherrin