Weißenberg: Rittergut Maltitz

Rittergut Maltitz
Maltitz 1, 1b (Herrenhaus) und 64 (Wirtschaftsgebäude)
02627 Weißenberg OT Maltitz

Historisches
In Maltitz war be­reits 1245 ein Herrensitz be­legt, der 1364 als dörf­li­che Wasserburg be­zeich­net wurde. Aus die­ser ging im Laufe der Zeit das 1563 er­wähnte Rittergut her­vor. Die Burg selbst be­fand sich öst­lich vom Gutshof in ei­ner Aue. Lange Zeit war die Familie von Gersdorff Besitzer von Maltitz. Sie ver­kaufte ih­ren Besitz 1658. Nach mehr­fa­chem Besitzerwechsel kam das Rittergut 1777 an die Familie von Bressler, der 1804 das alte Herrenhaus ab­bre­chen und das ge­samte Gut um­ge­stal­ten ließ. Ab 1826 bis zur Enteignung 1945 be­fand sich Maltitz im Besitz des Fräuleinstifts Joachimstein, heute auf pol­ni­scher Seite.

1945
Nach der Enteignung wur­den die Ländereien an Neubauern auf­ge­teilt und das Herrenhaus zu Wohnzwecken um­ge­baut.