Wiedemar: Rittergut Grebehna

Rittergut Grebehna
Schmiedegasse 1
04509 Wiedemar OT Grebehna

Historisches
1219 er­folgte erst­mals die Erwähnung ei­nes Gutes un­ter Arnoldus de Gribene. Im wei­te­ren Verlauf der Zeit sind um 1350 Otto Starke, um 1439 Kunrad von Dyska und um 1527 Conradt Stargk als Besitzer ver­zeich­net. 1560 ver­kaufte Matthias von Spiegel das Gut, das im glei­chen Jahr als Freier Hof be­zeich­net wurde, an Hans Rackwitz. Die Familie Rackwitz war bis etwa 1666 im Besitz von Grebehna. 1670 kam es an Johannes Renner und fünf Jahre spä­ter an die Eheleute von Dießkau. In der Folgezeit wech­sel­ten die Eigentümer häu­fig. 1724 kam das Gut an die Familie Buhle, un­ter wel­cher das da­ma­lige Mannlehngut 1762 in ein Allodialgut um­ge­wan­delt wurde. 1816 er­folgte die Erwähnung als Sattelhof. 1830 kaufte Marie Rosine Schoene das Rittergut, 1843 ging es an Gottlieb Rosche und 1859 an die letz­ten Besitzer, die Familie Knüpper, über.

1945
Das Rittergut wurde nicht ent­eig­net. 1970 war Brigitta Zimmermann aus der Familie Knüpper Eigentümerin des ehe­ma­li­gen Rittergutes.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus be­fin­det sich heute in Privateigentum und wird be­wohnt.