Zwickau: Rittergut Mittelmosel

Rittergut Mittelmosel
Postweg 8
08058 Zwickau

Historisches
Das Rittergut Mittelmosel ent­stand 1559 durch Erbteilung in­ner­halb der Familie von der Mosel, die auf Niedermosel an­säs­sig war. Im glei­chen Jahr der Erbteilung ließ Georg von der Mosel die Gutsgebäude er­rich­ten. Das Rittergut Mittelmosel wurde 1633 er­neut ge­teilt. Georg Ernst von der Mosel über­nahm Mittelmosel I, sein Bruder Ernst Mittelmosel II. Im Jahr 1757 brann­ten beide Güter ab. Während Bernhard Dietrich von der Mosel auf Mittelmosel II den Gutshof aus Altersgründen nicht wie­der auf­baute, über­nahm sein Vetter Karl Wilhelm von der Mosel auf Mittelmosel I das Gut und ver­einte so­mit beide Güter wie­der zu ei­nem Rittergut Mittelmosel, das 1792 von Christian Heinrich Petzold über­nom­men wurde. Nur zwei Jahre spä­ter kam es an die Familie Richter und wurde 1807 von dem Richterschen Familienzweig über­nom­men, der be­reits auf Niedermosel an­säs­sig war. 1829 kam es an Ludwig Ferdinand Petermann, der es 1855 an Johann Adolf Porst ver­kaufte, dem schon Obermosel I ge­hörte. In der Folgezeit be­sa­ßen die Familien Schubert, Hörner und Schedlich das Rittergut Mittelmosel, das 1932 von Willy Wolf er­stei­gert wurde. 1943 über­nah­men Herbert und Edith Griebel geb. Wolf das Rittergut.

Nachwendezeit
1993 über­nahm eine Nachkommin der letz­ten Besitzer das Rittregut Mittelmosel.

Heutige Nutzung
Die Wirtschaftsgebäude des Rittergutes Mittelmosel wur­den ab­ge­tra­gen. Das Herrenhaus be­fin­det sich in Privatbesitz und wird bewohnt.