Lommatzsch: Herrensitz Berntitz

Herrensitz Berntitz

01623 Lommatzsch OT Wuhnitz

Historisches

Berntitz wurde 1934 nach Wuhnitz ein­ge­mein­det. Im Jahre 1432 wurde Berntitz als Herrensitz bezeich­net. Weitere Informationen lie­gen nicht vor. Es muss davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass der Herrensitz nicht lange von Bestand war.

Schirgiswalde-​Kirschau: Vorwerk Bederwitz

Vorwerk Bederwitz

02681 Schirgiswalde-​Kirschau OT Bederwitz

Historisches

Bederwitz wurde erst­mals 1370 erwähnt. Ein Vorwerk taucht im Jahre 1474 auf, wird danach jedoch nicht mehr genannt. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass es nicht allzu lange bestand und zeit­nah wie­der auf­ge­löst wurde.

Belgern-​Schildau: Rittergut Batitz

Rittergut Batitz

04874 Belgern-​Schildau OT Lausa

Historisches

Im Jahre 1542 wurde ein nicht näher bezeich­ne­tes Gut für Batitz wähnt. Es han­delte sich um ein Einzelgut, das 1550 als Rittergut spe­zi­fi­ziert wurde.

Heutige Nutzung

1827 wurde Batitz noch als in Kleinbatitz und Großbatitz unter­teilt genannt. Später wur­den die Ortschaften auf­ge­ge­ben. Heute han­delt es sich nur noch um eine Ortswüstung nord­west­lich des Belgerner Ortsteils Lausa.

Torgau: Vorwerk Beinewitz

Vorwerk Beinewitz

04860 Torgau

Historisches

Beinewitz ist seit lan­ger Zeit eine Wüstung und befand sich im nörd­li­chen Bereich von Torgau. Ein Herrensitz wurde erst­mals 1289 unter Otto de Beynewicz und wie­der­holt 1297 unter Otto miles de Bennewicz erwähnt. Aus dem Herrensitz ent­wi­ckelte sich ein Vorwerk, wel­ches 1376 als “by dem vor­werke Beynewiczce” nach­ge­wie­sen wer­den konnte.

Bad Muskau: Vorwerk Bad Muskau

Vorwerk Bad Muskau

Bauhof 1–6, 8–12, 14
02953 Bad Muskau

Historisches

Das Vorwerk gehörte zur Schloss- und Parkanlage Bad Muskau. Es besteht aus der Schmiede (Bauhof 1, 2), zwei Wohnhäusern für Bedienstete (Bauhof 3–6 und Bauhof 8–11), einer Remise (Bauhof 12, 14), dem Marstall und einem Stallgebäude (beide ohne Anschrift). Die heu­tige Gebäudesubstanz geht auf die Zeit um 1900 /​ 1901 zurück, ist im Kern jedoch älter.

Heutige Nutzung

Das Vorwerk ist umfas­send saniert und in die Sachgesamtheit des Muskauer Parks einbezogen.

Groitzsch: Herrensitz Altengroitzsch

Herrensitz Altengroitzsch

04539 Groitzsch

Historisches

Altengroitzsch wurde 1188 unter Wichmannus de Aldengroz als Herrensitz erwähnt. Weitere urkund­li­che Nachweise feh­len, es ist davon aus­zu­ge­hen, dass der Herrensitz nicht lange Bestand hatte und wie­der auf­ge­ge­ben wurde.

Ebersbach-​Neugersdorf: Rittersitz Altgersdorf

Rittersitz Altgersdorf

02727 Ebersbach-​Neugersdorf OT Altgersdorf

Historisches

Der Herrensitz Altgersdorf wurde erst­mals 1327 erwähnt. Nachfolgende Erwähnung nen­nen 1419 einen Ritterhof und 1529 einen Rittersitz. Bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts lag Altgersdorf wüst. Eine Weiterentwicklung des Rittersitzes erfolgte nicht.

Leipzig: Rittergut Althen

Rittergut Althen

04319 Leipzig

Historisches

Das Rittergut Althen wurde 1524 urkund­lich erwähnt. Da es sich um ein tro­cke­nes Rittergut han­delte, bestand und besteht keine Gebäudesubstanz.

Leipzig: Rittergut Baalsdorf

Rittergut Baalsdorf

04316 Leipzig

Historisches

Die erste urkund­li­che Erwähnung des damals Balduwinesdorp genann­ten Herrensitzes stammt aus dem Jahre 1213, als der  Markgraf Dietrich von Meißen das Dorf dem Augustiner-​Chorherrenstift St. Thomas in Leipzig zuteilte. Später erfolgte eine Aufwertung zum Rittergut. Weiterführende Informationen lie­gen der­zeit nicht vor.

Torgau: Burgvorwerk Torgau

Burgvorwerk Torgau

Schlossstraße 28–29
04860 Torgau

Historisches

Der Gebäudekomplex des Burgvorwerks besteht aus dem Amtshaus, der Amtsfronveste, der Amtsverwaltung und dem Torhaus. Es wurde im 18. Jahrhundert errich­tet und erfuhr im zei­ti­gen 19. Jahrhundert Umbauten. Der ursprüng­li­che Grundriss des Gebäudeensembles kann dadurch und auf­grund von spä­te­rer Überbauung und Grundstücksteilung nicht mehr voll­stän­dig nach­voll­zo­gen werden.

Heutige Nutzung

Das sanierte Burgvorwerk wird als Jugendherberge genutzt.