Kategorie: Dresden

Schlösser, Burgen und Rittergüter in der Stadt Dresden

Dresden: Vorwerk Eichbusch

Vorwerk Eichbusch 01328 Dresden OT Eichbusch Historisches Das Vorwerk ent­stand 1618, als die Wirtschaftsflächen des Rittergutes Helfenberg ver­grö­ßert wur­den. Das Vorwerk Eichbusch be­fand sich am Eingang zum Keppgrund.

Von Schlossherrin 13. Juli 2013 Aus

Dresden: Palais Brühl 1

Palais Brühl 1 (Schießgasse) 01067 Dresden Historisches Das äl­teste Brühlsche Palais wurde zwi­schen 1712 und 1715 un­ter Daniel Pöppelmann in der Großen Schießgasse 10 er­rich­tet, in­dem ein Vorgängerbau um­ge­baut wurde. Der säch­si­sche Minister Heinrich von Brühl er­warb das Palais 1747 und be­hielt es bis 1762 in sei­nem Besitz, ohne es je­doch je­mals selbst zu be­woh­nen. Vor dem…

Von Schlossherrin 13. Oktober 2012 Aus

Dresden: Festung Dresden

Festung Dresden Georg-​​Treu-​​Platz 1 01067 Dresden Historisches Dresden war die erste deut­sche Stadt mit ei­ner Bastionärsbefestigung. Diese wurde 1545 von Kurfürst Moritz in Auftrag ge­ge­ben, nach­dem be­reits vor ihm Georg der Bärtige Erdwälle und Wassergräben um die Stadt an­le­gen ließ. Der Bau dau­erte zehn Jahre und war der mo­dernste sei­ner Art im ge­sam­ten Land. Später wurden…

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus

Dresden: Wasserburg Lausa

Wasserburg Lausa Königsbrücker Landstraße 375 01108 Dresden OT Weixdorf Historisches Lausa wurde 1273 erst­mals ur­kund­lich er­wähnt. Ursprünglich war  der Ort von meh­re­ren Teichen um­ge­ben und Standort ei­ner Wasserburg, von der je­doch keine Spuren er­hal­ten ge­blie­ben sind. Die ehe­ma­lige Wasserburg be­fand sich auf dem Turmhügel, der noch heute von ei­nem was­ser­füh­ren­den Graben um­ge­ben ist. Bodendenkmalschutz Die Anlage…

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus

Dresden: Wallburg Böhmerwall

Wallburg Böhmerwall Zugang über Oberwarthaer Straße 01156 Dresden OT Niederwartha Historisches Erhalten sind noch ge­ringe Wall- und Grabenreste. Zu su­chen sind sie auf ei­nem Bergsporn über dem Tännichtgrund zwi­schen Nieder- und Oberwartha. Der Zugang er­folgt über die Oberwarthaer Straße ein Stück links der Hausnummer 10. Bodendenkmalschutz Die sla­wi­sche Wehranlage wurde erst­mals Ende 1936 un­ter Schutz…

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus

Dresden: Vorwerk & Hungerburg Kauscha

Vorwerk Kauscha Hungerburg Am Stausee 3 01239 Dresden Historisches Funde las­sen auf eine Wallburg, die so ge­nannte Hungerburg, im spä­ten 11. Jahrhundert schlie­ßen. Als Herrensitz wurde Kauscha je­doch erst um 1350 ge­nannt. Ein Vorwerk war erst­mals um 1471 be­legt. Heutige Nutzung Auf dem Gelände ist seit 1994 ein Kinder- und Jugendbauernhof an­säs­sig. Die Sanierung des…

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus

Dresden: Wallburg am Hohen Stein

Wallburg am Hohen Stein Hoher Stein 01187 Dresden Historisches Der Fels Hoher Stein ist ein Relikt aus der Strandregion des ehe­ma­li­gen Kreidemeeres. Das Gebiet um den Hohen Stein war be­reits in vor­ge­schicht­li­cher Zeit be­sie­delt. Nach ei­ner Theorie von Manfred Kobuch ver­mu­tet die­ser die Burg Thorun auf dem Burgwall am Hohen Stein. Im 19. Jahrhundert wurde hier ein…

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus

Dresden: Burg Helfenberg

Burg Helfenberg, Hilfenburg Helfenberger Grund 01328 Dresden OT Helfenberg Historisches Die Burg Helfenberg, auch Hilfenburg oder Helfenstein ge­nannt, wurde ver­mut­lich in der ers­ten Hälfte des 13. Jahrhunderts als be­fes­tig­ter Herrensitz er­baut. Die erste ur­kund­li­che Erwähnung fand sich 1350 im Lehnsbuch Friedrichs des Strengen als “cas­trum”. Zu die­sem Zeitpunkt wa­ren die Herren von Haugwitz im Besitz…

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus

Dresden: Wallburg Kuhberg

Wallburg Kuhberg Kuhberg 01328 Dresden OT Helfenberg Historisches Der noch er­hal­tene, aber ver­flachte Abschnittsgraben be­fin­det sich süd­lich von Rockau nord­west­lich über dem Keppgrund und west­lich vom Rockauer Grund. Bodendenkmalschutz Die mit­tel­al­ter­li­che Wehranlage wurde 1960 un­ter Schutz gestellt.

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus

Dresden: Kurländer Palais

Kurländer Palais Tzschirnerplatz 1 01067 Dresden Historisches Das Kurländer Palais war die letzte Kriegsruine in der Altstadt. An glei­cher Stelle wurde zwi­schen 1570 und 1580 das Gouvernementshaus auf dem Gelände ei­ner frü­he­ren Wallanlage er­rich­tet und 1705 er­wei­tert. Seit 1718 nutzte Graf von Wackerbarth das Gebäude pri­vat und dienst­lich. Nach ei­nem Brand im Jahre 1728 wurde…

Von Schlossherrin 4. August 2012 Aus